Aktueller Hinweis

Beide Montessori-Einrichtungen in Forchheim – Kinderhaus und Schule – haben mit dem neuen Kindergarten- und Schuljahr ihren Regelbetrieb unter den Corona-bedingten Hygiene- und Sicherheitsvorgaben begonnen.

Die aktuellsten Vorgaben zum Unterrichtsbetrieb und Kinderhausalltag findet ihr jeweils auf der Webseite der Staatskanzlei oder der entsprechenden Ministerien für Unterricht und Kultus sowie Familie Arbeit und Soziales.

Beide Einrichtungen haben ihre Hygienepläne erstellt, die sowohl den pädagogischen, als auch den örtlichen Gegebenheiten Rechnung tragen. Darüber wurden alle Eltern schriftlich informiert.

Schule
Unser Schul-Sekretariat ist täglich von 7.30 bis 14.00 Uhr besetzt sowie per E-Mail unter verwaltung@montessori-forchheim.de erreichbar.

Kinderhaus
Das Kinderhaus ist per Mail unter kindergarten@montessori-forchheim.de und telefonisch täglich von 8.00 – 15.00 Uhr erreichbar.

Kinderhaus

Das Montessori-Kinderhaus besteht seit Oktober 1996 in Forchheim. 2010 durfte es in neu gebaute Räumlichkeiten ziehen und befindet sich seitdem in der Balthasar-Schönfelder-Straße.

Das Kinderhaus wird durch zwei Gruppen belebt: In der Meeresgruppe spielen und lernen 20 Kinder, wovon zwei einen Integrativ-Platz belegen. Die Sonnengruppe setzt sich aus 22 Kindern zusammen und bietet drei Integrativ-Plätze. Gemeinsam machen die Kinder vielfältige Erfahrungen, die sie mit ihren Freunden teilen und sie in ihren Kompetenzen wachsen lassen.

Das Montessori-Material bietet den Kindern die Möglichkeit Lernabläufe zu verstehen und Gelerntes besser zu verinnerlichen. Die Materialien aus den Bereichen Kosmische Erziehung, Mathematik, Sinnesschulung, Sprache und Übungen des praktischen Lebens lassen den Kindern eigenständiges Arbeiten zu und bestärken sie somit in ihrer Selbstständigkeit.

Außerdem bieten verschiedene Rollenspiel-, Mal- sowie Baubereiche Platz für kreatives Handeln. Die Kinder haben außerdem die Möglichkeit durch gut ausgewählte Gesellschaftsspiele ihr Regelbewusstsein zu schulen und gemeinsames Miteinander zu erleben. Der freundliche und großzügig ausgelegte Garten kommt dem Bewegungsdrang der Kinder entgegen und schafft  intensive Naturerfahrungen. Eine Wasserspielanlage, auch Matschanlage genannt, ist ein besonders attraktiver Anziehungs- und Begegnungspunkt für die Kinder. Hier werden Kreativität, Selbstständigkeit, Sozialverhalten und die Sinneswahrnehmung der Kinder besonders gefördert. Sie können ihre Experimentierfreude mit dem Bauen von Staudämmen und Wasserwegen kreativ ausleben.

Die Besonderheit des Montessori-Kinderhauses liegt in der positiven Einstellung gegenüber jedem Kind  und dem wertschätzenden Erziehungsverhalten. Getreu nach dem Monti-Motto: “Hilf mir es selbst zu tun!” werden die Kinder nach ihren individuellen Interessen und Fähigkeiten gefördert und unterstützt.  In der vorbereiteten Umgebung kann das Kind in Begleitung des Erziehers vielfältige Erfahrungen, insbesondere mit dem Montessori-Material, sammeln und wird so auf seinem Weg des selbstständigen Handelns gestärkt.

„Das Montessori-Haus ist die ruhige und gesunde Umgebung, in der sich latente Energien des Kindes entwickeln können. Das Kind braucht eine ihm entsprechende Umgebung, damit alle seine Fähigkeiten sich durch Übung entwickeln können.“
Maria Montessori

Kinderhausbroschüre

Wer wir sind

Wir sind das Team des Montessori Kinderhauses und betreuen momentan 42 Kinder. Davon besuchen 22 Kinder die Sonnengruppe und 20 Kinder die Meeresgruppe. Beide Gruppen arbeiten integrativ. Gemeinsam wollen wir die Kinder nach den Gesichtspunkten Maria Montessoris erziehen.

Alle unsere Mitglieder besitzen deshalb ein Montessori-Diplom, oder sind dabei es zu erwerben. Neben der vorbereiteten Umgebung die den Kindern Sicherheit und Geborgenheit geben soll, liegt uns besonders die freie Entfaltung der Persönlichkeit jedes einzelnen Kindes am Herzen.

Das Kind ist es, das in der Montessori-Pädagogik in der Mitte steht.
Es soll die Erfahrung mitnehmen:
„Ich kann es selbst tun. Ich bin klein, aber schon ganz groß.“

Sonnengruppe

Unsere integrative Sonnengruppe besuchen 22 Kinder.
Sie werden von Christina Werner, Hedwig Boywitt und Anna-Lena Klaus betreut.

Meeresgruppe

Die integrative Meeresgruppe bietet Platz für 20 Kinder, die von Jutta Rückert, Pia Schwarz, Sabine Pflaum, Gitti Jänisch, Bianka Lienert und Anne Schmidt betreut werden.