Vorstand / Geschäftsführung

Eine hauptamtliche Geschäftsführerin und ein ehrenamtlich tätiger Vereinsvorstand, der alle zwei Jahre von den Mitgliedern gewählt wird, regeln alle Belange von Schule, Kinderhaus, Schülern und Mitarbeitern und arbeiten mit schulischen und städtischen Behörden zusammen. Einmal im Jahr findet die Jahreshauptversammlung statt, zu der alle Mitglieder eingeladen werden.

Hier informieren der Vorstand und die Geschäftsführung über die Ereignisse des vergangenen und des zukünftigen Jahres und stellen den Geschäftsbericht vor. Außerdem wählt die Mitglieder-versammlung den Vereinsvorstand.

Verein

Entstanden ist der Montessori-Pädagogik Forchheim e.V. 1993 aus der Initiative einiger engagierter Eltern. Er ist der Träger der Montessori-Schule (Start im Schuljahr 1994/1995) und des Montessori-Kinderhauses (seit Oktober 1996) und Arbeitgeber für die nicht staatlich angestellten Mitarbeiter beider Einrichtungen und des Vereins. Somit ist der Vorstand des Vereins Partner für alle geschäftlichen und inhaltlichen Belange der Schule und des Kinderhauses. Das Miteinander kennzeichnet unser Schulleben von den Schülern über die Eltern und Mitarbeiter bis in die Leitungsebene. Alle Eltern erhalten die Möglichkeit, mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihren Wünschen das Kinderhaus- und Schulleben mitzugestalten. Jede Familie bringt sich laut Schulvertrag mit drei Arbeitsstunden im Monat ein (jeweils für den Zeitraum August bis Juli).

Wir sind vernetzt im Dachverband Montessori Nordbayern e.V.

Der Verein lebt von der aktiven Mit- und Zusammenarbeit
von Pädagogen, Eltern und Vereinsmitgliedern.

Organigramm

Elternbeirat

Zwei Eltern jeder Klasse sind im Elternbeirat vertreten und beraten miteinander über alle Themen des Schullebens. Die Ideen des Elternbeirats fließen in verschiedene Gremien ein, in denen Vereinsvorstand, Pädagogen und Eltern zusammenarbeiten. Unser Miteinander basiert auf einer Atmosphäre des Vertrauens, der Achtung, der Verantwortung und der Achtsamkeit füreinander und für unsere Sache, der Montessori-Pädagogik für Kinder.

Arbeitskreise

Verein, Kinderhaus und Schule leben durch die aktive Mitarbeit der Mitglieder bzw. Eltern. Nur so sind wir in der Lage, unsere günstigen Gebühren für Kinderhaus/Schule aufrecht zu erhalten. Bisher müssen wir kaum Leistungen gegen Bezahlung an Fremde vergeben. Die Eltern engagieren sich entsprechend ihrer Fähigkeiten und Interessen für die Schule, den Verein und das Kinderhaus. Bei der Anmeldung des Kindes für die Schule werden die Eltern gebeten, die Bereiche anzugeben, in denen sie mitwirken könnten. Wir bitten die Eltern, selbst die Initiative zu ergreifen und sich Tätigkeitsfelder zu suchen. Organisatorisch ist es nicht machbar, auf jeden Einzelnen zuzugehen und gezielt nach seiner Mitarbeit zu fragen. Wir benötigen und freuen uns über die Mithilfe in 16 Arbeitskreisen (siehe Infoflyer und Organigramm), beim Organisieren und Durchführen von Veranstaltungen und Festen, bei Nachmittagsangeboten für die Kinder (als Leiter oder Helfer), im Unterricht (Eltern kommen zum Lesen oder Rechnen üben in die Schule), beim Kopieren oder Laminieren von Arbeitsmaterialien u.ä.

Jede Familie leistet laut Schulvertrag drei Arbeitsstunden im Monat (für August bis Juli). Für wen das nicht machbar ist, der hat die Möglichkeit, diese Arbeitsstunden mit 20 €/Stunde zu vergüten. Entscheidend ist, dass bis zum Schuljahresende die erforderliche Gesamtzahl von 36 Stunden erbracht wird. Es ist also kein Problem, wenn es jemand in einem Monat nicht schafft, Arbeitsstunden einzubringen. Er kann dies zu einer anderen Zeit ausgleichen.