Das Projekt „Europa-Miniköche“ hat gestartet

Miniköche-Schürzen

Unter Einbeziehung regionaler Gastronomiebetriebe werden zwei Jahre lang 19 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen mit allen Aspekten des Kochhandwerkes vertraut gemacht. Nach zwei Jahren legen alle Teilnehmer eine Prüfung bei der IHK-Oberfranken mit Zertifikat ab.
Jürgen Mädger, Chef der Europa-Miniköche stellte zum Auftakt sein Grundmotiv und Konzept vor. Ihm geht es darum, dass Kinder, die mit viel Spaß Kochen lernen, auch aufgeschlossen für Ernährungslehre, Produktkunde, Anrichten, Servieren und Tischdekoration sind. Dabei verstehen sie unmittelbar den Zusammenhang zwischen Essen und Gesundheit und erhalten ein anderes Bewusstsein.

Die Auftakt-Veranstaltung wurde von Vertretern der IHK-Oberfranken und der Barmer Ersatzkasse sowie einer Gastronomin, Frau Lipfert von Burg Feuerstein, begleitet. Die Barmer Ersatzkasse unterstützt das Projekt. Frau Lipfert wird vier Projekttage der Miniköche in ihrer Gastronomie übernehmen und die Miniköche einweisen. Alle Miniköche wurden eingekleidet und mit professionellen Arbeitsgeräten ausgestattet.

 

Erdkinderplan: Lebensnahes Lernen in der Natur

Erdkinderplan-Grundstück Erdkinderplan-Grundstück-2

Nachdem die Sekundarstufe so gut eingeführt ist, engagiert sich die Montessorischule dafür, den so genannten „Montessori-Erdkinderplan“  umzusetzen. Schulunterricht auf praktische Art wird sie künftig auf einem 1.900 m² großen Grundstück „Am Steinbruch“ in Forchheim realisieren. Der Montessori-Verein Forchheim e.V. hat das Gelände im April 2015 erworben. Hier soll der von der Pädagogin und Ärztin Maria Montessori entwickelte so genannte „Erdkinderplan“ in Form von Lernen außerhalb des Klassenzimmers in die Tat umgesetzt werden. Maria Montessori sieht die wesentlichen erzieherischen Aufgaben im Jugendalter in der Ausbildung der Persönlichkeit, der Ich-Stärke, des Selbstbewusstseins, dem Übergang zur Erwachsenenwelt und der Entwicklung sozialer Netzwerke. Mit dem Konzept des Erdkinderplans verbindet die Montessorischule Forchheim eine Erfahrungsschule des sozialen Lernens mit den Inhalten des bayerischen Lehrplans. Das Grundstück am Steinbruch bietet ideale Voraussetzungen: es ist von der Schule in der Egloffsteinstraße aus gut erreichbar und bietet genug Fläche für die geplanten Aktivitäten. Es liegt in Hanglage im Wald, hat einen Teich, eine 15 m² große Hütte, die bei Bedarf erweitert werden kann, Obstbäume, einen Hühnerstall, ein Plumpsklo sowie kleine Mauern. Mit Obst- und Gemüseanbau, von der Planung über die Pflege bis zur Weiterverarbeitung und Vermarktung, sollen die Jugendlichen hier praxisnah für’s Lebens lernen. Die Schüler werden blockweise einzelne Unterrichtsphasen auf dem Gelände verbringen.

Wichtige Infos im Überblick

Alle Fakten rund um unsere Schule, die Kosten, die Schülerbeförderung oder die Mittagsbetreuung finden Sie in unserer Infomappe. Mehr lesen...(pdf Download)

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Monti Aktuell